Konzelmanns Original Logo Low-Carb Shop
Fon. 07151-9857889 (Mo - Fr: 9 -16 Uhr)
Gratis Versand in Deutschland ab 50 €

Was ist ein Analogkäse?

Entspricht dieser Käse dem, den wir kennen?

veröffentlicht von Timo Konzelmann

Was ist ein Analogkäse?

Nimmt man die Bezeichnung Analogkäse wörtlich, so würde der Analogkäse dem Käse, den wir kennen, entsprechen. Der Analogkäse wird jedoch aus anderen Zutaten hergestellt. Wasser, Milcheiweiß, Pflanzenfett und auch Geschmacksverstärker sind die Bestandteile eines Analogkäses. Er ist von minderer Qualität und ein schlechter Käseersatz.

Wie stellt der Verbraucher den Unterschied fest?

Die Verbraucher können den Unterschied nahezu nicht erkennen. Eine Kennzeichnungspflicht für die Lieferanten gibt es nicht. In den Zutatenlisten geht nicht eindeutig hervor, ob es sich um Bestandteile des Analogkäses handelt. In den Restaurants fehlen gänzlich Hinweise auf der Speisekarte, ob Analogkäse oder Teile davon enthalten sind.

Warum wird Analogkäse hergestellt?

Der Analogkäse dient eindeutig als Käseersatz, auch für Länder in der die Milchwirtschaft unbedeutend ist. Die Kosten sollen mit minderwertigen Bestandteilen und somit auch die Produktionskosten reduziert werden. Dass der Analogkäse nicht transparent angeboten wird, hat noch weitere Gründe. In der Bundesrepublik Deutschland werden weit jährlich über 80.000 Tonnen Analogkäse produziert, so die Schätzungen.

Wo ist der Käseersatz anzutreffen?

Analogkäse gelangt in die Gastronomie, in die Bäckereien, in die Shops mit Backwaren und in Fertigprodukte.

Bemerkungen

Sind Produkte als überbacken bezeichnet, können nur unbedeutende Mengen Käse im Käseersatz enthalten sein.

Die nicht transparente Auszeichnung der Bestandteile des Analogkäses ist nach dem Gesetz nicht zulässig. Somit wird hier der Verbraucher getäuscht. Dies zu ahnden liegt bei den Bundesländern, so die Aussage der zuständigen Bundesministerin. Für den Verbraucher ist es unverständlich, beim Kauf von Käseprodukten Zutatenlisten zu studieren, um herauszufinden, ob es sich um Käse oder Käseersatz handelt. Kann die Kennzeichnung nicht einfach folgend sein:

Käseersatz mit den Bestandteilen XYZ?

Da dies wohl nicht eintreffen wird, muss man weiterhin nach dem enthaltenen Pflanzenfett suchen und dem Wort Käse. Ist das Pflanzenfett angegeben und Käse nicht, handelt es sich um Analogkäse. Kenner der Branche sehen eine Gesundheitsgefährdung für die Menschen durch den übermäßigen Konsum des Analogkäses, verursacht durch das enthaltene Pflanzenfett.