Konzelmanns Original Logo Low-Carb Shop
Fon. 07151-9857889 (Mo - Fr: 9 -16 Uhr)
Gratis Versand in Deutschland ab 50 €

Älter werden und Krafttraining?

Es ist nie zu spät, mit Krafttraining zu beginnen

veröffentlicht von Timo Konzelmann

Ob das Alter Herbst oder zweiter Frühling ist, das bleibt jedem selbst überlassen. Wer Körper und (damit auch den) Geist in bester Verfassung halten will und in allen Belangen fit im Alter bleiben möchte, dem steht nicht nur eine Vielzahl an beliebten Sportarten zur Verbesserung von Herz und Kreislauf zur Verfügung. Durch eine hohe Zahl an Fitnessstudios in der Bundesrepublik können Sie auch fit durch Krafttraining werden. Denn es lebt ein gesunder Geist in einem gesunden Körper.

Fit durch Krafttraining

Wenn es um Sport für die älteren Semester geht, wird meist an lockere Gymnastik oder Walking gedacht. Oft wird dabei jedoch übersehen, wie wichtig auch eine gezielte Schulung des Muskelapparates ist. Das Krafttraining im Alter kann ein essentieller Bestandteil der Gesunderhaltung und der Vorbeugung gegenüber vielen Altersbeschwerden sein. Im Gegensatz zu den Ausdauersportarten wie Walking, Jogging oder Radfahren, die primär einen positiven Effekt auf das Herz-Kreislauf-System haben, ist das Krafttraining im Alter spezielle darauf ausgelegt, die Muskulatur zu stärken und damit die Gelenke dauerhaft zu entlasten.
Dies mag zunächst paradox klingen, ist die Belastung für die Gelenke während des Krafttrainings oft extrem hoch, doch just diese zusätzliche Belastung kann die Gelenke schulen und kräftigt sie für künftige Aufgaben. Der gesamte Bewegungsapparat kann sich verbessern – somit wird Krafttraining im Alter unverzichtbar.

© contrastwerkstatt - Fotolia.com

© contrastwerkstatt – Fotolia.com

Muskeltraining für Knochen und Gelenke

Wenn Sie gesund und fit durch Krafttraining werden wollen, sollten Sie jedoch auf einige grundlegende Dinge achten. Bei schwächeren Gelenken empfiehlt sich zunächst ein gezieltes Gerätetraining zum Aufbau der grundlegenden Muskulatur. Dies schont die Gelenke und kräftigt gleichzeitig die Muskeln. Wer schon sein Leben lang Sport getrieben hat, der kann auch mit Freihanteln in das Krafttraining einsteigen. Hier ist jedoch besonders auf die richtige Dosierung von Gewicht und Anzahl der Wiederholungen zu achten, da die Belastungen höher sind und eine korrekte Ausführung der Übungen (am besten unter Aufsicht) besonders wichtig ist. Dafür hat das Training mit freien Gewichten jedoch den entscheidenden Vorteil, dass es nicht nur die Kraft trainiert, sondern dadurch auch die koordinative Muskulatur beansprucht wird.
Gerade durch eine Stärkung der koordinativen Muskulatur können Sie auch in höherem Alter Fitness und Lebensqualität deutlich erhöhen. Denn Krafttraining beugt auch Fettpölsterchen vor, da Muskulatur auch im Ruhezustand Fett verbrennt.

Mens sana in corpore sano

Insbesondere an den Problemstellen wie dem Rücken (und hier speziell den Bandscheiben) können Sie vorbeugen, indem Sie fit durch Krafttraining werden. Denn sind Arme, Beine und Rücken durch Krafttraining im Alter mit einer entsprechenden Muskulatur ausgestattet, übernimmt diese einige tragende Aufgaben.
Natürlich wird niemand fit durch Krafttraining alleine, eine ausgewogene Ernährung, Ausdauertraining und Dehnung gehören ebenfalls dazu. Doch für ein gesundes Körpergefühl und auch zur Unterstützung alltäglicher Bewegungen ist das Krafttraining im Alter eine wichtige Ergänzung.

Hinweis: Bitte achten Sie bei der Wahl eines Fitnessstudios auf qualifizierte Trainer (Liz. z. B. durch DSSV oder BSA) und eine zuverlässige Betreuung

 

Die oben genannte Erklärung ist die persönliche Meinung des Inhabers, Timo Konzelmann und keine gesundheitliche Empfehlung. Die Erklärung ersetzt keinen ärztlichen Rat.