Konzelmanns Original Logo Low-Carb Shop
Fon. 07151-9857889 (Mo - Fr: 9 -16 Uhr)
Gratis Versand in Deutschland ab 50 €
Sie sind hier: Startseite » Blog » Low-Carb Wiki » Brot vom Bäcker

Brot vom Bäcker

Was steckt denn so im Brot vom Bäcker nebenan?

veröffentlicht von Timo Konzelmann

Wenn man durch die Stadt läuft, und in die Bäckereien schaut, sieht man die unterschiedlichsten Brote. Dunkel oder hell, viele Körner bis gar keine Körner, rund oder eckig. Doch gleich bleibt immer das, was drin steckt. Ein hoher Anteil an Kohlenhydraten.

Dass dieses günstige Mehl verwendet wird, ist zum einem sicher dem Preisdruck geschuldet. Zum anderen, weil der Körper die meisten Kohlenhydrate in Zucker zerlegt und es nur deshalb „schmeckt“. Der Zusammenhang zwischen Kohlenhydraten und Zucker wird von der Industrie sehr gerne versteckt, denn es würde zu offensichtlich zeigen, welchen Bergen an Zucker unser Körper bei jeder Mahlzeit ausgesetzt ist. So kommt es sehr oft zu folgenden Fragen.

Vollkornbrot = Low-Carb-Brot?

Sehr oft werde ich gefragt, ich esse doch Vollkornbrot, ist das nicht auch schon ein bisschen Low Carb? Die Frage ist, zur Enttäuschung vieler, mit einem klaren NEIN schnell beantwortet. Es steht außer Frage, dass ein Brot mit vielen Körnern bessere ernährungsphysiologische Eigenschaften hat, als ein Brot aus billigem Weißmehl. In der Low-Carb-Ernährung findet dieses Brot aufgrund des hohen Kohlenhydratanteils allerdings keinen Platz.

Warum findet es keinen Platz?

Weil wir unserem Körper viel zu viel Kohlenhydrate zuführen. Viel mehr, als wir überhaupt benötigen. Erst seit der Mensch sesshaft ist, baut er Pflanzen, in erster Linie Getreide, an. Davor war er Hunderttausende Jahre Jäger und Sammler. Zu dieser Zeit gab es Beeren, Fleisch, Fisch, Eier sowie Nüsse und Heilkräuter waren auch schon bekannt. Darauf hat sich unser Körper auch eingestellt.

Warum schmecken Kohlenhydrate so gut?

Weil die zerlegten Kohlenhydrate, der Zucker, im Gehirn dieselben Glückshormone freisetzen, wie manche Drogen wie z. B. Kokain. Hierzu ein spannender Artikel „Die Droge Zucker“.

Ich möchte aber dennoch nicht auf Brot verzichten

Für Brotliebhaber bieten wir eine Vielzahl kohlenhydratreduzierter Backmischungen an. Mit einem Kohlenhydratgehalt von unter 8 g pro 100 g Brot eignet sich unsere Low-Carb-Brotbackmischung Classic hervorragend für alle, die ihre Ernährung auf Low Carb umstellen oder es einfach mögen. Die Backmischung funktioniert in fast jedem Backautomaten mit dem Standardprogramm. Das Brot ist geschmacklich ein Genuss und liefert dem Körper auch viele hochwertige Fette. Für Körner Liebhaber empfehlen wir unser Kraftkornbrot und unser Low-Carb-Brot das Dunkle mit hohem Leinsaat Anteil ist eine Empfehlung für alle, die ein dunkles Brot bevorzugen.

Was ist denn jetzt so anders am Low-Carb-Brot?

Wir ersetzen das Weißmehl durch eine andere Saat mit hohem Eiweißgehalt. Der hohe Ballaststoffgehalt, die vielen ungesättigten Fettsäuren und die Eiweiße sorgen für ein Sättigungsgefühl, wie Sie es von den ganzen Weißmehlprodukten nicht kennen.