Konzelmanns Original Logo Low-Carb Shop
Fon. 07151-9857889 (Mo - Fr: 9 -16 Uhr)
Gratis Versand in Deutschland ab 50 €

Kettlebells – Das effektive Allround Fitnessgerät für Männer und Frauen

veröffentlicht von Timo Konzelmann

Swing, Clean, Snatch, Jerk? Wie? Das sagt Ihnen nichts? Dann haben Sie vermutlich noch nie etwas von Kettlebells gehört. Kettlebells sind der neueste Fitnesstrend für Männer und Frauen. Egal ob Muskelaufbau, Muskeldefinition oder Körperstraffung, die Kettlebells sind das ideale Fitnessgerät mit unglaublichen Fun-Faktor. Schluss mit isolierten Kraftübungen, Kettlebells machen jede Übung zu einer koordinativen Herausforderung. Das perfekte Fitnessgerät zur Steigerung von Kraft, Kraft-Ausdauer und Koordination.

Kettlebells

Was ist Kettlebell?

Die Kettlebell (gesprochen Kättelbäll) ist eine Kugelhantel mit angeschweißtem Griff. Ursprünglich war das eine Kanonenkugel. Das Rundgewicht, das aus Guss- oder Schmiedeeisen besteht, kommt aus Russland. Traditionell wird die Kettlebell in den Gewichtsgrößen von 16 kg, 24 kg und 32 kg hergestellt. Das ist auf die russische Gewichtseinheit Pud (16 kg) zurückzuführen. Der russische Name für die Kugelhantel ist Girya. Heute gibt es aber auch schon leichtere Kettlebells die 4 kg, 8kg oder 12 kg wiegen.

Die Geschichte der Kettlebell

Kettlebells sind schon seit dem 17. Jahrhundert bekannt. Sie wurden auf Jahrmärkten und im Zirkus in Asien und Osteuropa von „Kraftprotzen“ benutzt um das Publikum zu beeindrucken. Ab dem 18.Jahrhundert bildeten dann Sportvereine sogenannte Rundgewichtsriegen bei denen mit den Kettlebells verschiedene Übungen ausgeführt und trainiert wurde. Ein bekannter deutscher Kraftsportler aus der damaligen Zeit war Arthur Saxon. In Russland spielten die Kugelhanteln auch eine sehr große Rolle im Militärsport. In der Mitte des 20. Jahrhunderts gerieten die Rundgewichte etwas in Vergessenheit und im Jahr 2001 fing der erneute Aufstieg der Kettlebells in den USA an. Seitdem boomt der das Trainingsgerät weltweit.

Was ist beim Training mit Kettlebells anders?

Da Kettlebells freie Gewichte sind, sprechen sie nicht, im Gegensatz zu Fitnessgeräten in Fitnessstudios, nur isolierte Muskeln an, sondern wirken auf ganze Muskelgruppen des Körpers, insbesondere auf Bauch-, Rumpf- und untere Rückenmuskulatur. Beim Training mit Kettlebells wird vor allem Explosiv- und Schnellkraft, funktionale Kraft und die Stabilität des Körpers aufgebaut und eine Rundum-Fitness, Flexibilität und Durchhaltekraft erlangt. Durch verschieden dicke Griffe an den Kugelhanteln wird auch noch die Kraft der Finger und der Unterarme aufgebaut. Außerdem ist jede Übung auch eine Koordinationsaufgabe und zudem werden Bänder und Sehnen des Körpers gestärkt. Aus diesen Gründen greifen auch viele Kampfsportler auf das Training mit der Kugelhantel zurück. Sehr wichtig beim Training sind die richtige Atmung und die korrekte Ausführung der Übungen.

Übungen mit Kettlebells

Typische Übungen sind das ein- oder beidarmige Schwingen der Kugelhantel zwischen den Beinen (swing), das Umsetzen (clean), das Reißen (snatch) und das Stoßen (jerk). Aber natürlich wurde auch das Training mit diesem Trainingsgerät weiterentwickelt. So können zur Stärkung der Beinmuskulatur Kniebeugen, Kreuzheben und Walking Longes, was eine sehr effektive Übung ist, gemacht werden. Zur Stärkung der Kraft im Oberkörper kann man Überkopfdrücken und Frontheben machen. Eine gute Kraft- und Koordinationsübung sind Liegestütze bei denen man die Rundgewichte auf den Boden stellt und man sich an den Griffen festhält.

Schlusswort

Kettlebelltraining hat viele Vorteile. Durch die Übungen wird der ganze Körper trainiert und gestärkt. Man muss nicht extra in ein Fitnessstudio gehen, sondern man kann gut zu Hause oder im Freien trainieren. Die Kugelhanteln sind unverwüstlich, preisgünstig und nehmen bei der Aufbewahrung nicht viel Platz in Anspruch.